Warum ist Hautkrebsvorsorge so wichtig?

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 120.000 Menschen an Hautkrebs, 7.000 davon an einem ,,malignen Melanom“, dem so genannten schwarzen Hautkrebs. Über 2.000 Menschen sterben jährlich - oft in jungen Jahren - an dieser Erkrankung. Obwohl Hautkrebs, wenn er rechtzeitig erkannt wird, nahezu 100 % heilbar ist!

Sind Sie besonders gefährdet, Hautkrebs zu bekommen?

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit ,,ja“ beantworten, ist Ihr Risiko erhöht.

bullet

Hatten Sie - vor allem als Kind - häufig einen Sonnenbrand?

bullet

Bekommen Sie leicht Sonnenbrand?

bullet

Haben Sie helle Haut und Sommersprossen?

bullet

Benutzen Sie regelmäßig ein Solarium?

bullet

Haben Sie viele Muttermale?

bullet

Haben Sie Muttermale, die größer als 5 mm im Durchmesser sind?

bullet

Ist in Ihrer Verwandtschaft Hautkrebs vorgekommen?

Worauf sollten Sie achten?

bullet

Sind bei Ihnen Muttermale neu entstanden?

bullet

Haben sich Muttermale in der Größe oder Dicke verändert?

bullet

Haben Sie Muttermale, die asymmetrisch (ungleichmäßig in der Form) sind?

bullet

Haben Sie Muttermale mit einer unregelmäßigen (unscharfen, bogen oder gezackten) Begrenzung?

bullet

Haben Sie schwarze Muttermale?

bullet

Haben Sie Muttermale mit ungleichmäßigem (insbe­sondere schwarzem oder schwarzbraunem) Farbton?

bullet

Verursacht ein Muttermal Juckreiz, Brennen oder ein Fremdkörpergefühl?

Wie hilft Ihr Arzt Ihnen, das Hautkrebsrisiko zu verringern?

Hautärzte sind Spezialisten für Hauterkrankun gen und haben Erfahrung darin, Hautveränderun gen richtig zu beurteilen. Nach Feststellung Ihres speziellen Hauttyps und genauer Untersuchung Ihrer Muttermale berät Sie Ihr Arzt über:

bullet

die möglicherweise vorhandenen Risiken

bullet

die gegebenenfalls erforderliche Entfernung verdächtiger Muttermale

bullet

die für Ihren Hauttyp zu empfehlenden Lichtschutz­maßnahmen

bullet

die für Sie angezeigte Häufigkeit von Vorsorgeuntersuchung

Wer zählt zu den Risikogruppen?

Das Thema ,,Hautkrebs“ betrifft jeden von uns. Einige Faktoren können die Gefahr einer Erkrankung jedoch erhöhen. Als besonders gefährdet gelten Menschen, die von folgenden Faktoren betroffen sind:

bullet

Aufweisen von zahlreichen Pigmentmalen (Faustregel: Je mehr Muttermale, um so größer das Risiko)

bullet

Auftreten eines oder mehrerer Melanome innerhalb der Familie

bullet

Auftreten eines Melanoms in der eigenen Vorgeschichte

bullet

Vorhandensein von angeborenen Pigmentmalen, insbesondere solcher, deren Durchmesser 1cm übersteigt

bullet

Massive Sonnenbrände als Kind oder Jugendlicher.

Sie haben noch weitere Fragen? Das Praxisteam beantwortet sie gern! 
Und nennt Ihnen auch die Kosten der Behandlung.

Zurück zur Zusatzleistungen